• logoll12.jpg

 



Geboren 1967 in Oberwart. Lebt als Journalist, Sachbuchautor und satirischer Schriftsteller im Burgenland.
Neben zahlreichen Beiträgen in Anthologien, Zeitschriften und im ORF-Radio veröffentlichte er bisher sechs Bücher, darunter „Von Menschen und anderen Tieren“, 1995; „Sagenhaft, des Wien“, 1997; „Schaufeldüngers grimmige G’schichten“, 2001; „Und die Hoffnung starb zuletzt. Neue Heimatdichtung zwischen Graumohngrau und Blaudruckblau“, 2012. Als Sachbuchautor schrieb er u.a. zwanzig “Konsument“-Sachücher (darunter ein Computer-Ratgeber in Zusammenarbeit mit Willi Resetarits). Zu seinen Arbeiten zählen auch diverse Schultheaterprojekte.
Er erhielt u. a. den 1. Preis beim BEWAG-Literaturwettbewerb 2010 in der Sparte Lyrik.
In seinen vertonten Dialektgedichten besingt er auf originelle, skurrile und oft auch schelmisch-boshafte Weise das Menschliche und Allzu-Menschliche. Er begleitet sich dabei selbst am E-Cello.

In der edition lex liszt 12 erschienen:
Und die Hoffnung starb zuletzt - Neue Heimatdichtung zwischen Graumohngrau und Blaudruckblau (2012)
CD nur fia di (2014)

https://derschoeni.jimdosite.com/

Autoren:
Schönfeldinger Gernot
Ergebnisse 1 - 2 von 2

Schönfeldinger Gernot

Nächste Veranstaltungen

13Aug
28Aug
28.08.2020 14:00 - 20:00
Kritischen Literaturtage Wien
29Aug
29.08.2020 12:00 - 20:00
Kritische Literaturtage Wien
30Aug
30.08.2020 12:00 - 17:00
Kritische Literaturtage Wien

Facebook Image

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.