• logoll12.jpg

 



Johann Wachter wurde 1888 im ungarischen Schauka (Eisenberg an der Pinka) geboren. Im Ersten Weltkrieg kämpft er im Honved-Regiment Nr. 18 an der Ostfront. Schwer verwundet wird er von den Russen als Kriegsgefangener ins Lazarett und weiter nach Sibirien gebracht. Er erlebt harte und abenteuerliche Jahre, als er wieder heimkommt, ist sein Sohn, der kurz nach seiner Abreise geboren wurde, sieben Jahre alt und Westungarn wurde zum Burgenland. Der Heimkehrer engagiert sich politisch. Von 1934 bis zur Übernahme der Nationalsozialisten 1938 ist er als Bürgermeister seines Heimatortes und im Landtag tätig. Es folgt der Zweite Weltkrieg. Johann Wachters detailreiche Aufzeichnungen lesen sich wie ein spannender Roman und erzählen ein Stück burgenländischer Zeitgeschichte.

Herbert Brettl
wurde 1965 in Halbturn geboren, studierte Geschichte und Geografie in Wien. Mitarbeiter des Projektes „erinnern.at“. Projektleiter der „Initiative Erinnern Frauenkirchen“. Kurator zeithistorischer Ausstellungen und u. a. Mitarbeiter am Projekt „Opferdatenbank – Namentliche Erfassung der NS-Opfer im Burgenland“. Bücher (Auswahl): Die jüdische Gemeinde von Frauenkirchen (2003/2016), Quellen zur Geschichte der „Zigeunerpolitik“ in Neusiedl am See (2007), NS-Euthanasie im Burgenland (2010), Nationalsozialismus im Burgenland. Opfer. Täter. Gegner. (2012), Das Kriegsgefangenenund Internierungslager Boldogasszony / Frauenkirchen (2014). Herbert Brettl wurde mehrfach ausgezeichnet. www.brettl.at

Herbert Weber
wurde 1965 geboren, studierte Lehramt an der Pädagogischen Akademie in Eisenstadt und machte Karriere im Schuldienst. Gemeinderat seit 1992, seit 2002 Vizebürgermeister der Gemeinde Deutsch Schützen – Eisenberg. Als begeisterter Hobbyhistoriker verfasste er mehrere Fest- und Gedenkschriften. 1989 stieß er auf das Skriptum seines Urgroßvaters Johann Wachter und stellte zusätzliche Recherchen an.

Hans Polczer
wurde 1954 in Eisenberg geboren, studierte Sport und Geschichte in Wien. Seit 1989 führt er das Weingut Polczer, das 1912 von seinem Urgroßvater Johann Wachter gegründet wurde.

Autoren:
Herbert Weber | Johann Polczer (HG.) Johann Wachter
Ergebnisse 1 - 1 von 1

Herbert Weber | Johann Polczer (HG.) Johann Wachter

„Wer gehen kann, geht, wer nicht gehen kann, bleibt zurück!“
Herbert Weber | Johann Polczer (HG.) Johann Wachter
Brutto-Verkaufspreis: 18,00 €
Netto-Verkaufspreis: 16,36 €
Preisnachlass:
MwSt.-Betrag: 1,64 €

Nächste Veranstaltungen

29Aug
29.08.2020 12:00 - 20:00
Kritische Literaturtage Wien
30Aug
30.08.2020 12:00 - 17:00
Kritische Literaturtage Wien

Facebook Image

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.